Kronprinzenbau / Listplatz 1, 72764 Reutlingen | Tel.: 07121-347620

Zahnarzt Reutlingen

    Mundgeruch? Nein, Danke!

    Was viele nicht wissen, eine nachlässige Mundhygiene kann zu üblem Mundgeruch führen! Denn wer seine Zähne nicht regelmäßig morgens und abends putzt,  gibt Krankheitskeimen und Fäulnisbakterien die Chance sich auszubreiten. Oftmals macht sich ein unangenehmer Geschmack im Mund breit, der auch durch Essen und Trinken nicht zu beseitigen ist. 

     

    Woher kommt Mundgeruch? 

    Irrtümlicherweise ging man lange Zeit davon aus, dass Mundgeruch fast immer vom Magen her komme oder auf sehr stark gewürzte Mahlzeiten mit Zwiebeln und Knoblauch zurückzuführen sei. Heute weiß man jedoch, dass unzureichende Zahnhygiene einer der Hauptgründe für Mundgeruch ist. Über 90% der Fälle finden ihren Ursprung im Mund. Durch die Zersetzung der aufgenommenen Nahrungsmittel setzen sich verschiedene Keime in unseren Zahnzwischenräumen fest, die sich letztendlich durch einen unangenehmen Fäulnisgeruch bemerkbar machen. Unzureichende Zahnreinigung führt außerdem dazu, dass sich Bakterien auf der Zunge ablagern und Zahnfleischentzündungen hervorgerufen werden können. Besonders dann ist Mundgeruch die Folge. Hier hilft nur eins: die regelmäßige und sorgfältige Reinigung der Zähne und der Zahnzwischenräume. 

     

    Wie erkenne ich Mundgeruch?

    Viele Betroffene merken gar nicht, dass sie an Mundgeruch leiden. Oft kann man ihn selbst gar nicht wahrnehmen. Da es sich um ein intimes Thema handelt, wird man daher auch von Mitmenschen selten darauf hingewiesen. Dabei ist Mundgeruch ein häufiges Problem. Hat man ihn jedoch erst einmal erkannt, kann man einiges dagegen tun. Der einfachste Weg ist es, eine nahestehende Person zu fragen. Auch Gesprächspartner, die etwas zurückweichen und auf Distanz gehen, können ein Indiz für schlechten Atem sein. Mit einem Taschentuch können Sie sich außerdem schnell selbst testen: Streichen Sie sich damit über die Zunge und warten Sie einen kurzen Moment ab. Riecht das Taschentuch nach einer Weile unangenehm, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Atem es auch tut. Dieselbe Methode kann mit einem ungewachsten Stück Zahnseide, das durch die Zahnzwischenräume gezogen wird, angewandt werden. 

     

    Was kann ich tun, wenn ich unter Mundgeruch leide? 

    Bei der Mundhygiene ist auf einiges zu achten! Dazu gehört es Essensreste und Zahnbelag von den Vorder- und Rückseiten zu entfernen sowie die Zahnzwischenräume zu reinigen. Das geschieht am besten mit Zahnseide oder Interdentalbürsten nach dem abendlichen Putzen. Besonders ältere Menschen können durch eine trockene Mundhöhle und den dadurch resultierenden Flüssigkeitsmangel an plötzlichem Atemgeruch leiden. Denn in höherem Altern nimmt die Speichelbildung ab. Aber auch Alkohol und Tabakkonsum reduzieren den Speichelfluss zusätzlich und trocknen die Mundhöhle weiter aus. Dabei hat der Speichel eine antibakterielle Wirkung. Er spült neben Essensresten auch Bakterien und Keime weg, welche sich sonst im Mundraum ausbreiten und für Entzündungen und andere Beschwerden verantwortlich sind. Außerdem hat der Speichel eine wundheilende Wirkung und hilft die Mundflora im Gleichgewicht zu halten. Um einen gesunden Speichelfluss aufrechtzuerhalten ist die richtige Mundhygiene genauso wichtig wie ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Durch Kaugummis oder Bonbons lässt sich der Speichelfluss zusätzlich anregen. Grundsätzlich sollte jeder eine jährliche Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt wahrnehmen und sich Zahnbeläge und Zahnstein entfernen lassen. Bei hartnäckigen Problemen mit Zähnen und Zahnfleisch kann zudem eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll sein. Für Menschen mit einem Zahnersatz ist es wichtig, dass Prothesen und Implantate nach den Anleitungen des Zahnhygienikers regelmäßig gereinigt werden. 

     

    Der Zunge besondere Beachtung schenken

    Wer leicht zu Mundgeruch neigt, kann sich außerdem mit einer Zungenbürste den Belag vom Zungenrücken entfernen. Denn besonders die Oberseite der Zunge bietet mit ihren Falten, Rissen und Drüsen eine günstige Oberfläche für Bakterien. Auf der Zunge befinden sich ca. 60% sämtlicher oralen Bakterien. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Zungenbelag die häufigste Ursache für Atemgeruch ist.

    Ist der Mundgeruch jedoch einmal erkannt, gibt es viele Mittel dagegen. Sprechen Sie uns einfach darauf an, wir helfen Ihnen gerne! 

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0